Version 1​

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Diese Nutzungsbedingungen beschreiben Ihre Rechte und Pflichten bei der Nutzung unserer Plattformen und Dienste (die "Dienste"). Wenn Sie ein Kunde sind, regeln diese Nutzungsbedingungen Ihren Zugang und Ihre Nutzung unserer Dienste. Wir sind dankbar, dass Sie hier sind. Dieses Dokument wurde zuletzt am 29. Juni 2023 aktualisiert.

1. Definitionen

  • Anhänge: alle Anhänge zum Vertrag, die einen integralen Bestandteil des Vertrags bilden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie;
  • Daten: alle vom Kunden in die Software eingegebenen Daten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Informationen über den Kunden und Inhalte, die von Benutzern oder anderen Dritten, die die Software nutzen, eingestellt werden;
  • Dienstleistung: die Bereitstellung der Software, entweder als SaaS-Dienst;
  • Fehler: wesentliche Nichteinhaltung der Spezifikationen der Software, wie auf der Website beschrieben. Ein Fehler liegt nur dann vor, wenn der Kunde diesen nachweisen kann und wenn er reproduzierbar ist. Der Kunde ist verpflichtet, Sparki unverzüglich über Fehler zu informieren;
  • Helpdesk: eine Stelle, an die sich Kunden mit Fragen zum Dienst und zur Software wenden können. Supportanfragen können an support@sparki.app gesendet werden;
  • Nutzer: Einzelperson oder Unternehmen, die i) über die Website einen Vertrag mit Sparki abgeschlossen hat oder ii) eine schriftliche Vereinbarung mit Sparki zur Nutzung des Dienstes unterzeichnet hat;
  • Kunde: Einzelperson oder Unternehmen, dessen Identität für die Nutzung des Dienstes erfasst wird, der aber nicht der Nutzer ist. Ein Kunde liefert seine Daten an den Nutzer mit dem Service.
  • Rechte an geistigem Eigentum: alle Rechte an geistigem Eigentum und verwandte Rechte, wie z. B. Urheber-, Marken-, Patent-, Geschmacksmuster-, Namens-, Datenbank- und Leistungsschutzrechte sowie Rechte an Know-how und Einzelleistungen;
  • Notfall: eine Situation, in der die Verfügbarkeit und/oder die Nutzung der Software ganz oder in kritischen Punkten unbrauchbar wird, wenn Sparki nicht unverzüglich Maßnahmen ergreift;
  • Vertrag: der Vertrag, den der Nutzer mit Sparki über die Nutzung der Software abschließt, der durch einen Kooperationsvertrag oder über die Website geschlossen wird, einschließlich aller Anhänge;
  • Wartung: die von Sparki durchgeführte Wartung der Software, einschließlich der Unterstützung durch den Helpdesk;
  • Parteien: Sparki und der Nutzer gemeinsam;
  • SaaS-Dienst: der Dienst, bei dem Sparki dem Nutzer die Software aus der Ferne zur Verfügung stellt;
  • SLA: die Dienstleistungsvereinbarung, die zwischen den Parteien zum Zweck der Wartung und Unterstützung des Dienstes und der Software geschlossen werden kann;
  • Software: die von Sparki entwickelte Anwendung, einschließlich Updates. Es gibt verschiedene Versionen der Software; in diesen Nutzungsbedingungen bezieht sich Software nur auf die neueste Version;
  • Software von Dritten: Software, die von Dritten entwickelt wurde und in dieser Software verwendet wird, einschließlich Open-Source-Software;
  • Sparki: das private Unternehmen Sparki, dessen Software von Decoders Bv mit Sitz in Utrecht, Rooseveltlaan 748, 3526BK Utrecht entwickelt wurde, eingetragen beim KVK unter der Nummer 84779179.
  • Website: die Website https://sparki.app sowie alle darunter liegenden Webseiten.

2. Anwendbarkeit

  1. Diese Nutzungsbedingungen gelten für alle Rechtshandlungen von Sparki, alle Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien und alle Angebote und Vereinbarungen zwischen den Parteien.
  2. Abweichungen und Ergänzungen zu diesen Nutzungsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie zwischen den Parteien schriftlich vereinbart werden.
  3. Der Geltung etwaiger Einkaufs- oder sonstiger Bedingungen des Nutzers wird ausdrücklich widersprochen.
  4. Sollte sich eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen als unwirksam oder anfechtbar erweisen oder aus einem anderen Grund ganz oder teilweise unwirksam werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen der Nutzungsbedingungen in vollem Umfang wirksam. Sparki wird die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Klausel ersetzen, deren Rechtsfolgen nach Inhalt und Umfang dieser Nutzungsbedingungen denen der unwirksamen Klausel weitestgehend entsprechen.
  5. Diese Nutzungsbedingungen gelten für alle von Sparki angebotenen Dienste, es sei denn, es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die betreffende Bestimmung nur den SaaS-Dienst betrifft.

3. Recht auf Nutzung

  1. Unter der Voraussetzung, dass der Nutzer seinen Zahlungsverpflichtungen nachgekommen ist, gewährt er dem Nutzer eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare und nicht unterlizenzierbare, eingeschränkte Lizenz zur Nutzung der Software gemäß den Bestimmungen des Vertrags und dieser Nutzungsbedingungen.
  2. Das Nutzungsrecht umfasst nur den Objektcode der Software und erstreckt sich nicht auf den Quellcode der Software. Der Quellcode der Software wird dem Nutzer nicht zur Verfügung gestellt.
  3. Der Nutzer hat die Software selbst einzurichten, zu parametrisieren und abzustimmen und ggf. die Geräte- und Benutzerumgebung anzupassen. Sparki ist nicht verpflichtet, eine Datenkonvertierung durchzuführen.
  4. Der Nutzer darf die Software nur im und für das eigene Unternehmen oder die eigene Organisation und nur für den bestimmungsgemäßen Gebrauch nutzen.
  5. Handelt es sich bei dem Nutzer um ein Unternehmen, so ist der Nutzer in vollem Umfang für die Handlungen und Unterlassungen der natürlichen Person, die als Nutzer benannt wurde, verantwortlich.
  6. Der Nutzer ist nicht berechtigt, die Software zu veröffentlichen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, zu dekompilieren und/oder ein Reverse-Engineering vorzunehmen, es sei denn, zwingende Rechtsvorschriften sehen etwas anderes vor.
  7. Dem Nutzer ist es nicht gestattet, die Software zu verkaufen, zu vermieten, zu veräußern oder eingeschränkte Rechte an ihr zu gewähren oder sie Dritten in irgendeiner Weise oder zu irgendeinem Zweck zur Verfügung zu stellen. Ebenso wenig darf der Nutzer einem Dritten - auch nicht aus der Ferne - Zugang zur Software gewähren.
  8. Im Rahmen des Dienstes hat der Nutzer Zugang zu einem Benutzernamen und einem Passwort. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, die Kombination aus Benutzername und Passwort geheim zu halten. Der Nutzer haftet für jede Nutzung des Dienstes, die über den Nutzernamen und das Passwort erfolgt. Sparki kann davon ausgehen, dass der Nutzer derjenige ist, der sich unter seinem Nutzernamen anmeldet. Sobald der Nutzer weiß oder Grund zu der Annahme hat, dass das Passwort und/oder der Benutzername in die Hände von Unbefugten gelangt sind, muss der Nutzer Sparki unverzüglich darüber informieren, unbeschadet der Verpflichtung des Nutzers, selbst unverzüglich wirksame Maßnahmen zu ergreifen, wie z. B. die Änderung des Passworts.
  9. Der Nutzer ist für die Überwachung des Interesses des Verbrauchers an der Nutzung der Software verantwortlich, nicht Sparki. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

4. Dienstleistungen

  1. Sparki wird sich nach besten Kräften bemühen, den Dienst mit der gebotenen Sorgfalt auszuführen. Der Dienst wird auf der Grundlage einer Leistungsverpflichtung erbracht.
  2. Der Nutzer kann den Dienst nach Unterzeichnung des Vertrages nutzen.
  3. Der Nutzer bestimmt, welche Daten mit Hilfe des Dienstes gespeichert werden und wie er und seine Nutzer den Dienst nutzen. Sparki hat keine Kenntnis von diesen Daten und der Nutzung der Dienste durch den Nutzer und/oder seine Kunden. Der Nutzer ist daher dafür verantwortlich, dass die Daten und die Nutzung des Dienstes rechtmäßig sind und die Rechte Dritter nicht verletzen. Sparki übernimmt keine Haftung für die mit Hilfe des Dienstes gespeicherten Daten oder für die Nutzung des Dienstes durch den Nutzer und/oder seine Kunden. Der Nutzer stellt Sparki von Ansprüchen Dritter, insbesondere von Nutzern des Nutzers, frei, die auf der Behauptung beruhen, dass die Nutzung des Dienstes durch den Nutzer und/oder seine Kunden oder die mit Hilfe des Dienstes gespeicherten Daten rechtswidrig sind.
  4. Sparki kann Änderungen am Inhalt oder Umfang des Dienstes vornehmen. Sparki wird den Nutzer hierüber so schnell wie möglich informieren. Handelt es sich um eine wesentliche Änderung des vereinbarten Dienstes, ist der Nutzer berechtigt, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von dreißig Tagen schriftlich zu kündigen, wobei das Datum des Inkrafttretens der Änderung berücksichtigt wird. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde, ist Sparki nicht verpflichtet, bestimmte Merkmale oder Funktionalitäten des Dienstes oder der Software speziell für den Nutzer zu erhalten, zu ändern oder hinzuzufügen.
  5. Enthält die neue Version der Software neue Funktionalitäten, kann Sparki zusätzliche Kosten in Rechnung stellen. Der Nutzer ist nicht verpflichtet, diese neuen Funktionalitäten zu übernehmen.
  6. Der Nutzer garantiert die Richtigkeit und Vollständigkeit aller von ihm oder in seinem Namen an Sparki übermittelten Informationen.
  7. Der Nutzer erhält niemals einen physischen Träger oder eine Kopie der Software.

5. Wartung

  1. Sparki übernimmt die in diesem Artikel 5 beschriebene Wartung, sofern der Nutzer den SaaS-Dienst erwirbt. Sparki bietet dem Nutzer auch die Möglichkeit, ein SLA mit Sparki abzuschließen. Wenn der Nutzer ein SLA erwirbt, bildet es einen Anhang zu diesem Vertrag.
  2. Sparki garantiert nicht, dass die Software fehlerfrei ist oder ohne Unterbrechung funktioniert. 
  3. Wenn der Nutzer Fragen zu den Diensten und/oder der Software hat, kann er sich an den Helpdesk wenden, wie auf der Website beschrieben. Der Helpdesk wird sich bemühen, die Fragen des Nutzers so gut wie möglich innerhalb eines angemessenen Zeitraums zu beantworten.
  4. Sparki kann nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten oder dass diese behoben werden. Sparki wird sich jedoch bemühen, etwaige Fehler in den SaaS-Diensten so schnell wie möglich zu beheben.
  5. Sparki kann nicht zur Behebung von Fehlern aufgefordert werden, wenn die Software vom Nutzer missbräuchlich oder unsachgemäß verwendet wird. Verstößt der Nutzer gegen den Vertrag oder diese Nutzungsbedingungen, kann dies nicht Sparki angelastet werden.
  6. Sparki ist jederzeit berechtigt, Übergangslösungen, Programmumgehungen oder problemvermeidende Einschränkungen in der Software zu installieren. Sparki ist niemals verpflichtet, beschädigte oder verlorene Daten zu reparieren.
  7. Sparki ist nicht verantwortlich für die Anschaffung und/oder das ordnungsgemäße Funktionieren der Infrastruktur des Nutzers. Sparki haftet nicht für Schäden oder Kosten aufgrund von Übertragungsfehlern, Fehlfunktionen oder Nichtverfügbarkeit von Computer-, Daten- oder Telekommunikationseinrichtungen, einschließlich des Internets.
  8. Sparki ist berechtigt, die Software vorübergehend oder vollständig abzuschalten und/oder ihre Nutzung einzuschränken, wenn dies z.B. für Wartungsarbeiten erforderlich ist. Wenn Sparki dies für notwendig erachtet, wird sie den Benutzer im Voraus informieren. Wenn ein Notfall die sofortige Abschaltung der Software oder die Einschränkung ihrer Nutzung erfordert, wird Sparki den Nutzer so schnell wie möglich informieren.
  9. Sparki erbringt keine Wartungsleistungen, sofern nicht anders vereinbart. Der Nutzer kann sich an den Helpdesk wenden, und Sparki wird sich bemühen, die Fragen des Nutzers so schnell und angemessen wie möglich zu beantworten.

6. Sicherheit

  1. Sparki misst der Sicherheit seiner Dienste und der Datensicherheit große Bedeutung bei. Sparki setzt daher Sicherheitssysteme und moderne Technologien zur Sicherung der Dienste, der Software und der Daten ein.
  2. Beim SaaS-Dienst erfolgt das Einloggen in den Dienst immer über eine sichere Verbindung und die Passwörter werden auf den Servern verschlüsselt gespeichert.
  3. Die Daten der Nutzer werden regelmäßig gesichert.
  4. Sparki nutzt ein modernes Rechenzentrum, das die notwendigen technischen und organisatorischen (Zugangs-)Maßnahmen getroffen hat, um die Sicherheit der Server zu gewährleisten.
  5. Auf der Website wird die Datenschutzpolitik von Sparki näher erläutert.

7. Rechte an geistigem Eigentum

  1. Das gesamte geistige Eigentum an den Diensten und/oder der Software, mit Ausnahme der Daten, liegt ausschließlich bei Sparki. Dem Nutzer ist es nicht gestattet, Kennzeichnungen bezüglich der Vertraulichkeit oder der geistigen Eigentumsrechte aus der Software, den Dateien oder Materialien zu entfernen oder zu ändern.
  2. Der Nutzer erkennt an, dass Sparki berechtigt ist, und soweit erforderlich, räumt der Nutzer Sparki hiermit das unbefristete, unwiderrufliche, übertragbare und unterlizenzierbare Recht ein, die Daten - ob in anonymisierter Form oder nicht - für alle von Sparki gewünschten Zwecke zu nutzen. Wenn diese Daten personenbezogene Daten enthalten, gelten die Bestimmungen der Datenschutzrichtlinie. Wenn ein Nutzer einen kostenpflichtigen Dienst erwirbt, wird Sparki die Daten nicht für andere Zwecke als die Datenschutzbestimmungen von Sparki verwenden.
  3. Sparki kann technische Vorkehrungen treffen oder treffen lassen, um die Software, Dateien oder Materialien zu schützen. Es ist dem Nutzer nicht gestattet, solche technischen Vorkehrungen zu entfernen oder zu umgehen oder umgehen zu lassen.
  4. Es ist dem Nutzer nicht gestattet, Änderungen oder Ergänzungen an der von Sparki gelieferten Software, den Dateien oder Materialien vorzunehmen oder durch Dritte vornehmen zu lassen.
  5. Wenn der Nutzer den kostenlosen Dienst erwirbt, räumt dies Sparki das Recht ein, den Namen des Nutzers und ein etwaiges Logo des Nutzers in verschiedenen Mitteilungen zu verwenden, einschließlich - aber nicht beschränkt auf - Anzeigen, Werbeaussagen, in einem Pitch und auf der Website.

8. Software von Drittanbietern

  1. Diese Software nutzt Software von Drittanbietern. Für die Nutzung von Software Dritter gelten die (Lizenz-)Bedingungen dieser Drittanbieter, mit Ausnahme der abweichenden Regelungen in diesen Nutzungsbedingungen. Der Nutzer akzeptiert die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Drittsoftware. Die geltenden (Lizenz-)Bedingungen Dritter finden Sie auf deren jeweiligen Websites.
  2. Sollten und soweit die genannten Bedingungen Dritter im Verhältnis zwischen dem Nutzer und diesem Dritten, aus welchem Grund auch immer, nicht gelten oder für unanwendbar erklärt werden, gelten die Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen in vollem Umfang.
  3. Es ist möglich, dass die Software Anwendungen, Inhalte und Dienste Dritter und/oder Links zu Websites Dritter enthält. Die Aufnahme oder das Vorhandensein von Inhalten Dritter in der Software oder die Möglichkeit, Anwendungen Dritter mit der Software auf der Website zu verknüpfen, bedeutet nicht, dass Sparki diese Inhalte genehmigt oder überprüft hat. Sparki ist nicht verantwortlich für den Inhalt und die Arbeitsweise von Inhalten Dritter oder deren Nutzung durch den Nutzer. Die Nutzung von Inhalten Dritter kann den allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder Datenschutzrichtlinien dieser Parteien unterliegen.
  4. Der Nutzer entschädigt Sparki für alle Schäden und Kosten, die sich aus und/oder im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter, aus welchem Grund auch immer, im Zusammenhang mit der Nutzung der Software Dritter durch den Nutzer oder seine Kunden ergeben, einschließlich aller Klagen der Der Benutzer verstößt gegen die geltenden Nutzungsbedingungen in Bezug auf die Software Dritter oder es liegt eine Verletzung der geistigen Eigentumsrechte in Bezug auf die Software Dritter vor.

9. Preise und Bezahlung

  1. Die Preise hängen vom gewählten Dienst und der Anzahl seiner Nutzer ab. Alle Beträge im Zusammenhang mit der Dienstleistung sind vor der Nutzung fällig, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde. Zahlungen müssen abgeschlossen sein und können nicht rückgängig gemacht werden.
  2. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der Mehrwertsteuer und anderer Abgaben, die die Regierung erhebt. Sofern nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preise stets in Euro und der Nutzer muss alle Zahlungen in Euro leisten.
  3. Sparki ist während der Vertragslaufzeit berechtigt, die Preise für seine Dienstleistungen jährlich mit Wirkung vom 1. Januar entsprechend den Preisindexzahlen des vorangegangenen Kalenderjahres zu erhöhen, die vom niederländischen Statistikamt (CBS, Verbraucherpreisindex „Alle Haushalte“) veröffentlicht wurden '), plus höchstens 25 %. Sparki ist berechtigt, die Kostenerhöhung später vorzunehmen, wenn sie dies aus verwaltungstechnischer Sicht für wünschenswert hält. Angenommen, der Benutzer ist ein Verbraucher und der Preis wird nach Unterzeichnung der Vereinbarung erhöht. In diesem Fall ist der Nutzer berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat ab Inkrafttreten der Preiserhöhung zu kündigen.
  4. Abgesehen von dem in Artikel 9.3 genannten Fall ist Sparki berechtigt, die Preise für ihre Dienstleistungen zu erhöhen, wenn sich die Kosten für Sparki erhöht haben. Sparki wird diese Preiserhöhung spätestens einen Monat vor Inkrafttreten der Preiserhöhung melden. Kann der Nutzer der Preiserhöhung nicht zustimmen, ist er berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat ab dem Zeitpunkt, zu dem die Preiserhöhung in Kraft getreten wäre, zu kündigen.
  5. Ein Rechtsmittel des Nutzers auf Aussetzung, Aufrechnung oder Abzug ist unzulässig, es sei denn, das zwingende Verbraucherrecht sieht etwas anderes vor.
  6. Sollte nach Ablauf dieser Frist seitens Sparki keine (vollständige) Zahlung eingegangen sein, gerät der Nutzer sofort in Verzug, ohne dass es einer vorherigen Mahnung und Inverzugsetzung bedarf. Ab dem Zeitpunkt des Verzugs schuldet der Nutzer die gesetzlichen Handelszinsen.
  7. Kommt der Nutzer der Forderung auch nach Mahnung nicht nach, kann Sparki die Forderung abtreten. In diesem Fall trägt der Nutzer alle Kosten, die Sparki im Zusammenhang mit verspäteten Zahlungen entstehen, wie z. B. Prozesskosten sowie außergerichtliche und gerichtliche Kosten, einschließlich der Kosten für Rechtsbeistand, Gerichtsvollzieher und Inkassobüros.
  8. Sparki ist berechtigt, die Erfüllung seiner Verpflichtungen auszusetzen, bis der Nutzer alle fälligen Verpflichtungen erfüllt hat.
  9. Bezüglich der von Sparki erbrachten Dienstleistungen und der vom Nutzer geschuldeten Beträge liefern die entsprechenden Dokumente und Daten aus der Verwaltung oder den Systemen von Sparki den vollständigen Beweis, unbeschadet des Rechts des Nutzers, den Gegenbeweis zu erbringen.

10. Dauer und Beendigung

  1. Der Vertrag wird für ein Jahr geschlossen, sofern im Vertrag nichts anderes festgelegt ist. Der Nutzer kann den Vertrag dann verlängern oder abschließen. Der Nutzer und Sparki haben das Recht, den Vertrag nach Ablauf der ursprünglichen Laufzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat schriftlich zu kündigen, sofern im Vertrag nichts anderes festgelegt ist.
  2. Jede Partei ist berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen, wenn die andere Partei in Konkurs geht oder ihre Zahlungen einstellt, sowie wenn das Unternehmen der anderen Partei geschlossen oder liquidiert wird, es sei denn, es handelt sich um einen Wiederaufbau oder Zusammenschluss von Unternehmen oder wenn sich die entscheidende Kontrolle über das Geschäft der anderen Partei ändert.
  3. Eine Auflösung des Vertrags aufgrund eines zurechenbaren Mangels ist nur nach schriftlicher Inverzugsetzung zulässig, in der eine angemessene Frist für die Behebung des Mangels gesetzt wird, sofern in diesen Nutzungsbedingungen nichts anderes festgelegt ist.
  4. Sparki erstattet (einen Teil davon) der Kosten eines Jahresabonnements nicht, wenn der Nutzer beschließt, den Dienst nicht zu nutzen.
  5. Im Falle der Auflösung des Vertrags tritt an die Stelle der von Sparki bereits gelieferten und/oder erbrachten Leistungen und der damit verbundenen Zahlungsverpflichtung kein Rücktritt, es sei denn, der Nutzer weist nach, dass Sparki mit dem wesentlichen Teil dieser Leistungen in Verzug ist. Beträge, die Sparki vor der Auflösung in Rechnung gestellt hat, im Zusammenhang mit dem, was Sparki zur Ausführung des Vertrags bereits ordnungsgemäß erbracht oder geliefert hat, unterliegen weiterhin den Bestimmungen des vorherigen Satzes und werden zum Zeitpunkt der Auflösung sofort fällig und zahlbar.
  6. Wenn die Vereinbarung, aus welchem Grund auch immer, endet, gelten gleichzeitig alle Rechte, die dem Benutzer im Rahmen der Vereinbarung zustehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Recht, Daten in der geschützten Umgebung des Benutzers hinzuzufügen. Der Benutzer muss nach Vertragsende unverzüglich alle von Sparki im Rahmen der Vereinbarung bereitgestellten Kopien der Software, Dateien oder Materialien löschen, aus seinen Systemen entfernen und an Sparki zurücksenden. Sofern zwischen Sparki und dem Nutzer keine Vereinbarungen getroffen wurden, ist Sparki bei oder nach Vertragsende nicht verpflichtet, dem Nutzer Einblick in die vom Nutzer gewünschten Daten zu verschaffen. Der Nutzer ist für die Sicherung der Daten vor Vertragsende verantwortlich.
  7. Sparki ist jederzeit berechtigt, den Zugang des Benutzers zum Dienst (vorübergehend) zu sperren, wenn Sparki dies für erforderlich hält, und/oder den Vertrag aufzulösen, insbesondere in den folgenden Fällen: Der Benutzer verstößt gegen Artikel 3 , 4.3 Hat der Benutzer das Wort und/oder das Logo, den Handelsnamen und/oder das Logo eines Dritten verwendet, ohne dazu berechtigt zu sein, entscheidet sich das Unternehmen, zu dem der Benutzer gehört, für den Kauf eines kostenpflichtigen Dienstes. Das in diesem Fall erstellte Konto wird an die von der Gesellschaft zu benennende Person übertragen.
  8. Bestimmungen der Vereinbarung, die über das Ende der Vereinbarung hinaus Bestand haben sollen, bleiben auch nach der Beendigung in vollem Umfang in Kraft.

11. Privatsphäre

  1. Im Rahmen der Vertragsabwicklung verarbeitet Sparki die personenbezogenen Daten des Kunden. Sparki tut dies in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften.
  2. Im Rahmen der Umsetzung des SaaS-Dienstes verarbeitet Sparki auch personenbezogene Daten der Nutzer. Sparki qualifiziert diese Verarbeitung als Auftragsverarbeiter im Sinne des Datenschutzgesetzes.
  3. Der Nutzer garantiert, dass er allen gesetzlichen Verpflichtungen, insbesondere den Verpflichtungen aus dem Datenschutzgesetz, vollständig nachkommt und dass er berechtigt ist, Sparki als (Unter-)Verarbeiter der betreffenden personenbezogenen Daten zu kontaktieren. Der Nutzer gewährleistet außerdem, dass Sparki berechtigt ist, das Recht zum Einsatz von (Unter-)Auftragsverarbeitern selbst einzuräumen. Der Nutzer stellt Sparki in vollem Umfang von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Unterauftragsverarbeiter, frei, die sich in irgendeiner Weise aus der Verarbeitung personenbezogener Daten durch Sparki ergeben und/oder damit in Zusammenhang stehen und/oder aus der Verletzung der oben genannten Garantien durch Sparki resultieren der Benutzer.
  4. Sparki unternimmt alle angemessenen Anstrengungen, um seine Systeme und die Datenübertragung zwischen Nutzer und Sparki vor Verlust und/oder vor jeglicher Form rechtswidriger Nutzung zu schützen. Hierzu ergreift Sparki geeignete technische und organisatorische Maßnahmen wie in Artikel 6 beschrieben und berücksichtigt dabei unter anderem den Stand der Technik. Der Nutzer erklärt, die Maßnahmen von Sparki zur Kenntnis genommen und festgestellt zu haben, dass diese Maßnahmen eine angemessene Sicherheit der verarbeiteten personenbezogenen Daten gewährleisten. Der Nutzer stellt Sparki in vollem Umfang von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die in irgendeiner Weise auf der Behauptung beruhen, dass von Sparki getroffene technische und organisatorische Maßnahmen unzureichend und/oder angemessen seien.
  5. Die in diesem Artikel enthaltenen Bestimmungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gelten als Auftragsverarbeitungsvereinbarung im Sinne des Datenschutzgesetzes.

12. Haftung

  1. Die Haftung von Sparki aufgrund von zurechenbaren Mängeln bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen, aufgrund rechtswidriger Handlungen und/oder aus anderen Gründen beschränkt sich auf den Ersatz direkter Schäden, die dem Nutzer entstehen, bis zur Höhe des Betrags, der für die Durchführung des vereinbarten Vertrags erforderlich ist Vergütung für ein Kalenderjahr. In keinem Fall übersteigt die Gesamthaftung von Sparki für unmittelbare Schäden, gleich aus welchem Grund, € 1,-. Diese Haftungsbeschränkung gilt ausdrücklich auch für die in diesen Nutzungsbedingungen vorgesehenen Sparki-Garantien.
  2. Die Haftung von Sparki für indirekte Schäden, Folgeschäden, entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen, verringerten Geschäftswert, Verluste aufgrund von Geschäftsstagnation, Schäden infolge von Ansprüchen Dritter, Materialien, Dienstleistungen und/oder Software von Dritten sowie Schäden im Zusammenhang mit dem Der Einsatz von Zulieferern ist ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen ist die Haftung für Verstümmelung, Zerstörung oder Verlust von Daten.
  3. Die in den vorherigen Absätzen dieses Artikels genannten Einschränkungen entfallen, wenn und soweit der Schaden auf Vorsatz oder vorsätzlicher Fahrlässigkeit von Sparki oder seinen Managern („eigene Handlungen“) zurückzuführen ist.
  4. Die Haftung von Sparki aufgrund eines zurechenbaren Mangels bei der Vertragserfüllung entsteht in jedem Fall nur dann, wenn der Nutzer ihn unverzüglich und ordnungsgemäß schriftlich in Verzug setzt und dabei eine angemessene Frist zur Behebung des zurechenbaren Mangels setzt. Die Inverzugsetzung muss eine möglichst vollständige und detaillierte Beschreibung des Mangels enthalten, damit Sparki angemessen reagieren kann.
  5. Voraussetzung für das Bestehen eines Anspruchs auf Schadensersatz ist stets, dass der Nutzer Sparki schnellstmöglich benachrichtigt. Jeder Schadensersatzanspruch gegen Sparki erlischt mit Ablauf von zwölf (1) Monaten nach Entstehung des Anspruchs.
  6. Sparki haftet nicht für Handlungen, die der Benutzer aufgrund der auf der Website angezeigten Inhalte oder der in seinem Dienst angezeigten Daten vornimmt.

13. Höhere Gewalt

  1. Keine der Parteien ist zur Erfüllung einer Verpflichtung, einschließlich einer zwischen den Parteien vereinbarten Garantieverpflichtung, verpflichtet, wenn diese aufgrund höherer Gewalt daran gehindert wird.
  2. Als höhere Gewalt gilt auch höhere Gewalt der Lieferanten von Sparki; Nichterfüllung der Verpflichtungen gegenüber Lieferanten, die der Nutzer Sparki vorgeschrieben hat; Mängel an Waren, Geräten, Software oder Materialien Dritter, die der Kunde Sparki vorgeschrieben hat; staatliche Maßnahmen; Stromausfall; Ausfall des Internets, Computernetzwerks oder der Telekommunikationseinrichtungen; Krieg; schlagen; allgemeine Transportprobleme; und die Nichtverfügbarkeit eines oder mehrerer Mitarbeiter.
  3. Im Falle höherer Gewalt ist Sparki berechtigt, seine Verpflichtungen aus dem Vertrag auszusetzen oder den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen, ohne dass eine Verpflichtung zur Entschädigung des Nutzers besteht.
  4. Dauert die Situation höherer Gewalt länger als drei (3) Monate an, haben die Parteien das Recht, den Vertrag schriftlich aufzulösen, ohne dass Sparki zur Zahlung von Schadensersatz verpflichtet ist.

14. Andere

  1. Der Nutzer ist nicht berechtigt, den Vertrag oder die Rechte und/oder Pflichten aus dem Vertrag auf einen Dritten zu übertragen.
  2. Sparki ist berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise durch Dritte ausführen zu lassen oder zumindest Dritte mit der Vertragsausführung zu beauftragen.
  3. Die Verträge und diese Nutzungsbedingungen unterliegen niederländischem Recht. Die Anwendbarkeit des Wiener Kaufrechtsübereinkommens 1980 ist ausgeschlossen.
  4. Soweit nationale oder internationale Rechtsvorschriften nicht zwingend etwas anderes vorschreiben, werden alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit Verträgen ergeben, die im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen geschlossen wurden, oder Verträgen, die sich daraus ergeben, ausschließlich vor dem zuständigen Gericht in Amsterdam verhandelt.

Nutzen Sie Sparki jetzt für Ihre Terminplanung!

Nutzen Sie Sparki jetzt für Ihre Terminplanung!

Es ist an der Zeit, in kürzerer Zeit mehr zu erreichen. Es dauert nur ein paar Augenblicke.